Bonn – Politisch Krokett

Im ehemaligen Regierungssitz Bonn ist der alltägliche Mensagang keine profane Triebverrichtung, sondern eine politische Amtshandlung, die erste Bürgerpflicht eines jeden Studenten. Zu Gast in der Volksmensa verschmelzen die Organe von Mensch und Mensa – corps-état voilà.

Die Entscheidung für ein Lager – Fisch, Fleisch, Vegetarisch, Vegan – ist der erste Wahldurchgang. Hier heißt es Farbe bekennen. Schnell muss man mit sich ausmachen, ob das Hauptgericht eine Koalition mit etwaigen Beilagen eingehen kann. Eins ist sicher: Die rote Basis mischt immer mit. Purpurne Teller bei jedem Aufschlag und Nachschlag. Der Dreh- und Angelpunkt des Wahlkampfs ist das Dessertkarussell. Gleich utopischen Wahlversprechen rotiert hier verheißungsvolles Blendwerk, das mit Vorsicht zu genießen ist.

Das vorläufige amtliche Endergebnis: Der Magen ist zu einer ¾-Mehrheit gefüllt.

Mensation: Freie Wähler freie Soßen!

Das Haar in der Suppe: Tortendiagramm zum Nachtisch!

Sursalzprise: Die neue Ess-Klasse: Reden mit Essen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: